„Es war alles da – ich konnte aus dem Vollen schöpfen“

Wie aus einer Idee ein Erfolgsprojekt zur Gesundheitsprävention wurde

Doris Völkl ist ein Mensch, der nicht lange redet, sondern anpackt: Der Präventologin liegt ihre Heimatgemeinde am Herzen, das wird im Gespräch mit ihr deutlich. Mit einer guten Idee, rückenstärkender Unterstützung aus dem gesamten Landkreis und motivierten Teilnehmenden hat sie ein einmaliges und erfolgreiches Gesundheitsförderungsprojekt im Landkreis NEW geschaffen.

NEUN2727 – Gut leben im Waldthurner Land
so heißt ihr „Herzensprojekt“. Über 150 Veranstaltungen standen in diesem Rahmen innerhalb von vier Jahren im Fokus: Mit Vorträgen über Gesundheitswissen zu unterschiedlichsten Themen und interaktiven Kursen zu Bewegung, Ernährung und mentaler Fitness.
Zielgruppe? Die Altersgruppe 60plus – denn für diese Altersgruppe gibt es meist wenig Angebote. „Die Thematik Gesundheit in den Köpfen nachhaltig zu verändern und verankern war mir wichtig. Diese Selbstwirksamkeit in den Menschen zu wecken, sich selbst verantwortlich für ihre Gesundheit zu fühlen ist ganz entscheidend“ schildert die Waldthurnerin.

Ergebnisse, die bleiben
„Die Resonanz war einfach toll. Die Waldthurner Bürgerinnen und Bürger waren sehr offen, aufgeschlossen und voller Begeisterung dabei.“ Und der Erfolg kann sich sehen lassen: Die Menschen kamen sehr regelmäßig, blieben bei der Stange und ließen sich in ihrer Begeisterung auch nicht von Corona unterkriegen. Die Kurse wurden oftmals durch die große Nachfrage doppelt angeboten. Den Teilnehmenden bringt das ganz direkt etwas, wurde auch Doris Völkl selbst erzählt: „Manche brauchen z.B. keine Blutdruck- oder Cholesterinmedikamente mehr und sehr viele Teilnehmende haben mehr Bewegung in ihren Alltag integriert“.

Bevor Doris Völkl zu Projektbeginn mit der Umsetzung begann, fragte sie die Menschen in und um Waldthurn ganz konkret, mit wissenschaftlicher Unterstützung der Uni Regensburg, nach ihren Bedürfnissen. Ein Resultat war, neben den zahlreichen Kursen, auch neu aufgestellte Bänke im Ortskern von Waldthurn und in den umliegenden Gemeindeteilen, um
eine „Verschnaufpause“ einzulegen. Erkennbar sind sie heute noch am Logo von „NEUN2727“.

Volle Unterstützung der Gemeinde
Sie hat sich keinen Kopf gemacht, sondern hat einfach losgelegt, erzählt die Entspannungspädagogin. „Im Landkreis NEW finde ich alle Räume und Rahmenbedingungen, die ich brauche, für eine gute Idee und um sie umzusetzen.“ Und die Idee kam gut an. Von Beginn an hatte sie die Rückendeckung, die sie brauchte.
„Ich hatte volle Unterstützung durch den Bürgermeister, den Steuerungskreis, zwei ansässigen Ärzten, der Zielgruppe – Es war alles da, ich konnte aus dem Vollen schöpfen.“

Aus der Heimat – für die Heimat
Doris Völkl ist eine Waldthurnerin durch und durch und brennt für ihre Heimat: „Für den Heimatort, in dem man groß geworden ist, etwas schaffen, etwas komplett Neues und meine eigene Idee umzusetzen und zu begleiten. Das gibt einem selbst etwas zurück, weil man für den Heimatort wirklich etwas bewegen kann.“
Ein Projekt, von dem sie selbst profitiert – und den Landkreis Neustadt an der Waldnaab zu einem noch lebenswerteren Platz macht.

Gesundheitsbotschafterin für Waldthurn
Doris Völkl ist nicht nur die erfolgreiche Projektleitung von „NEUN2727 – gesund leben im Waldthurner Land“. Ihr Engagement zeigt sie auch darüber hinaus: Im Rahmen der Gesundheitsregion Plus, ist sie Gesundheitsbotschafterin für den Markt Waldthurn. Das Ziel der Initiative „Gesundheitsregion Plus“ ist es, zielgenau und auf die Region angepasste Maßnahmen zu entwickeln, um die lokale Gesundheitsversorgung und -vorsorge nachhaltig zu verbessern. Hier erfahrt ihr mehr über das Projekt.