NEW HyPerspectives

als HyExpert zur Wasserstoffregion

Bis 2050 will NEW klimaneutral sein – und das auch mit Hilfe von Wasserstoff. Hier in NEW finden wir für die Umsetzung optimale Bedingungen: In der Wirtschaft, Geografie und Infrastruktur. Deswegen sind wir motiviert, Wasserstoff in der Region zu etablieren – bei Unternehmen, im Verkehr, im öffentlichen Raum und Zuhause.

Das Projekt

Als eine von wenigen Regionen werden wir im Rahmen des Projekts HyLand gefördert. Gemeinsam mit zahlreichen Experten für Wasserstoff, Regionalmanagement und Klimaschutz entwickeln wir in NEW maßgeschneiderte Lösungen und innovative Ideen für Wasserstoffnutzung und
-gewinnung. 

Dabei ist die Technologie vor allem für Unternehmen eine hervorragende Alternative.

Denn gerade in der Industrie bietet Wasserstoff unzählige Chancen. Zum Beispiel bei der Strom- und Wärmegewinnung – wir können unsere Gebäude mit wasserstoffeigenen Blockkraftwerken heizen und Busse, Züge und unsere Baxis mit Wasserstoffantrieb betreiben.

Hy+

Wasserstoffnetzwerk der Metropolregion Nürnberg

NEW hat noch mehr tolle Partner beim Ausbau von Wasserstofftechnologien. Denn überall in der Metropolregion Nürnberg entstehen Initiativen und Projekte zur Wasserstoffgewinnung und -nutzung in der Industrie und im öffentlichen Raum. All diese Akteure haben sich unter dem Namen Hy+ gesammelt. Gemeinsam können wir Synergien perfekt nutzen und unser Ziel erreichen: die Region nachhaltig zu gestalten und klimafreundliche Perspektiven für Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen.

Grüner Wasserstoff

Klimaneutraler Energiespeicher

Der Wasserstoff in NEW soll grün sein, nicht grau – da sind sich NEW, HyLand und alle Partner einig. Das heißt, der Wasserstoff für NEW soll aus erneuerbarer Energie gewonnen werden – Biogas, Windenergie und ganz besonders Solarenergie.

Dafür muss in Landkreis noch deutlich mehr erneuerbare Energie produziert werden. Eine Herausforderung, aber kein Problem: In NEW herrschen perfekte Bedingungen für den Ausbau von erneuerbarer Energie. Und das auch auf ungewöhnlichen Wegen: zum Beispiel mit Photovoltaikanlagen auf Seen, Mülldeponien und Kläranlagen.

Die Energie, die wir so gewinnen, wird dann per Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt, als solcher gespeichert und kann vielfältig genutzt werden. Er kann rückverstromt und ins Stromnetz eingespeist werden, als Energie- und Wärmequelle dienen und in der Industrie genutzt werden.
Besonders interessant ist Wasserstoff, weil er in verschiedensten Bereichen eingesetzt werden und durch Synergien die Energienutzung effizienter machen kann. 

Doch wie genau kann der Einsatz von Wasserstoff aussehen? Das zeigen die folgenden Beispielprojekte.

Flachglasherstellung mit grünem Wasserstoff

im Werk der Pilkington Deutschland AG (NSG Group) in Weiherhammer

Pilkington stellt sein Flachglas bereits mit Wasserstoff her. Aktuell wird dieser noch aus Erdgas gewonnen, nicht aus erneuerbarer Energie. Dass will das Unternehmen in den nächsten Jahren ändern. Unter anderem mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage soll zukünftig grüner Strom für die Elektrolyse des Wasserstoffs erzeugt werden. Als HyExpert unterstützen wir zukunftsträchtige Projekte wie dieses gerne.

Dienstfahrten mit Wasserstoff

BHS Corrugated Unternehmensflotte

Umweltfreundliche, wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen, statt Diesel und Benzin. Eine Unternehmensflotte kann auch klimaneutral fahren. Das möchte die Firma BHS aus Weiherhammer zeigen und plant ein bis zwei Autos in ihren Fuhrpark aufzunehmen, die mit Wasserstoff betrieben werden. Eine der größten Herausforderung dabei: die Ladeinfrastruktur. Je mehr Brennstoffzellen-Fahrzeuge in NEW im Einsatz wären, desto einfacher würde die Versorgung mit Treibstoff. Deswegen wünschen wir uns noch mehr Firmen, die ihren Fuhrpark auf Wasserstoff umstellen wollen.

Du hast eine Idee?

Ihr seid genauso begeistert vom Wasserstoff wie wir? Seht eine Perspektive für Wasserstoff in eurem Unternehmen? Möchtet noch mehr über die Technologie und HyExpert erfahren? Oder sucht nach einer Förderung für euer Wasserstoff-Projekt? Kein Problem! Was auch immer ihr braucht – wendet euch an uns. Wir unterstützen gerne alle, die dazu beitragen NEW zum Vorreiter in Sachen Wasserstoff und Klimaschutz zu machen.

Mehr zum Projekt HyStarter sowie Hintergründe...

Interessantes im Blog